Sprache/Language

Sprache/Language
Mithelfen

 

Aids-Kinder-Hilfs-Projekt

                                                                                  

Beim Sambia-Besuch im September 2017 wurde Anita Bartsch von Dr. Annette Bellenberg begleitet.

Annette wollte eigentlich „nur“ ihr Patenkind Mary in St. Kalemba besuchen und sehen, ob sie sonst noch etwas für ihre Mary tun kann.

Aber es kam dann doch anders:

Sie stattete dem Missions-Krankenhaus im Buschland von St. Kalemba einen Besuch ab. Sie meinte, es erinnere sie irgendwie an das Buschkrankenhaus Lahore von Albert Schweitzer…. Hier lernte sie 30 Aids-Kinder kennen, die zwar kostenlos Medikamente erhalten, um die Krankheit zu überstehen. Denen es allerdings an allen anderen nötigen Dingen des Lebens fehlt.

So zum Beispiel an reichhaltiger Nahrung, um der Krankheit zu trotzen. Spontan entschloss sich Annette als Ärztin zu helfen, kaufte und verteilte 30 Wolldecken für die Kinder und beschloss ein eigenes Projekt in ihrer Praxis zu starten:

Sie stellte eine Spendendose auf, zeigte ihren Patienten die Bilder und Geschichten der Aids-Kinder und legte Info-Material des Sambia-Vereins aus.

Am Ende des Jahres kamen auf diese Weise über 1.000,00 € Spendengelder für den Kauf von Lebensmitteln für die Aids-Kinder in St. Kalemba zusammen. Großartig!

Der Betrag wurde direkt an die Missions-Station überwiesen und so ist sichergestellt, dass diese Kinder eine gute Chance zum Überleben haben, um die Schule zu besuchen und ein einigermaßen normales Leben zu führen.

Eine wirklich großartige Idee von unserer warmherzigen und hilfsbereiten Annette.

O-Ton Annette: Nun ist die Spendendose leer – aber ich werde alles daran setzen, dass sie wieder gefüllt wird. Denn es ist ja nicht mit einer Mahlzeit geholfen – das Aids-Kinder-Projekt ist ein kontinuierliches Projekt und soll keine Eintags-Fliege sein.

 

Das Feeding-Program startete im Januar 2018 und wird kontinuierlich weitergeführt: