Sprache/Language

Sprache/Language
Mithelfen

Vierte Reise nach Sambia im Mai 2015 erfolgreich durchgeführt

  Landkarte    

Bei der vierten Sambiareise wurde Anita Bartsch von Mitgliedern der Vorstandschaft des Fördervereins begleitet: Kassier Manfred Zwieb und Schriftführerin Bernadette Koska sowie von zwei Freunden des Vereins. Die Reise führte wieder von der Hauptstadt Lusaka über die Städte Ibenga, Luanshya, Ndola, Kitwe, Solwezi bis nach St. Kalemba in der North Western Province und wieder zurück.

Am 03.05.2015 um 22.05 Uhr startete unser Flug ab Frankfurt International Airport mit Ethiopien Airlines. Nach mehrstündigem Aufenthalt in Addis Ababa landeten wir am 04.05.2015 um 14.05 Uhr termingerecht in Lusaka. Unser Gepäck bestand aus 10 Koffern à 23 Kilo und 15 Handgepäckstücken. Die Koffer waren prallgefüllt mit neuen T-Shirts der Firma e-fix, 2 Sätzen Fußballtrikots der Deutschen Telekom und des Impuls Reha-Zentrums aus Würzburg sowie vielen privaten Spenden: Kinderkleider, Kinderschuhe, Brillen und Schulsachen, … . Die logistische Herausforderung war, alle diese Koffer und Gepäckstücke in Sambia über 1.200 Kilometer durchs Land bis nach St. Kalemba zu bringen. Wir mieteten deshalb einen Pickup und zusätzlich einen kleinen PKW an.

 

04.05.2015 – Ankunft Lusaka

- Übernachtung in der Gossner Mission

- Einkauf von Lebensmitteln für uns und die armen Familien im Blind Center

 

       

 

05.05.2015 – Weiterfahrt nach Ibenga (452 km)

- Treffen mit Herrn Zoll von der deutschen Botschaft in Lusaka um Informationen zum Bau vom Brunnen einzuholen

- Besuch in der Embassy of Vatikan

- Einladung zum Abendessen bei Jessy, der Köchin im Blind Center

- Übernachtung im Masaiti Sunbeam Motel in Ibenga

 

06.05.2015 – Besuch der Kinder im Blindcenter

- Übergabe von Patengeschenken und Foto-Shooting mit unseren Kindern

- Begutachtung des defekten Brunnens

- Glücklicher Zufall: Eine Kommission des Gesundheitsministeriums war zeitgleich ebenfalls vor Ort und bereit die Kosten für die umgehende Reparatur des Brunnens zu übernehmen.

- Einkauf von 35 Wolldecken und Ausgabe an jede Familie im Blindcenter (Nachttemperaturen um diese Zeit um die 7-9 Grad Celcius)

- Einkauf und Verteilen von 40  5-Liter-Flaschen Cooking-Oil für alle Familien im Ort (das war der größte Wunsch der Frauen damit die Speisen etwas nahrhafter sind.

- Einkauf und Verteilen von Lutschern und Biskuits für die Kinder im Blindcenter

- Übernachtung im Masaiti Sunbeam Motel und: in der Bar wurde in voller Lautstärke das Championsleague Spiel FC Bayern – FC Barcelona übertragen …

 

           

 

07.05.2015 – Besuch der Kinder auf Kaoma Farm und in Ibenga

- Übergabe von Patengeschenken und Foto-Shooting unserer Kinder

- Weiterfahrt nach Luanshya um den Patensohn Charles von Anita Bartsch zu treffen

- Einkauf und Ausgabe von Lebensmitteln für die Familien auf Kaoma Farm

- Weiterfahrt nach Ndola

- Erfolgreiches Gespräch mit der Provinzial Oberin der Franziskanerinnen Sister Zulu über die künftige Unterstützung beim Transfer des Schulgeldes und der Spenden

- Weiterfahrt nach Kitwe

- Übernachtung in der Nobutula Lodge mit „Absacker“. 6 Savanna ( Cidre-Getränk)

 

       

 

08.05.2015 – von Kitwe über Chingola nach Solwezi (226 km)

- Einkauf von Lebensmitteln und Süßigkeiten für die Kinder in St. Kalemba

- „Fahrt“ 176 km von Chingola nach Solwezi über eine Straße die mehr aus Schlaglöchern als aus Teer besteht

- Übernachtung in Bishop Potani Trust

  

09.05.2015 – Fahrt in den Busch nach St. Kalemba (334 km)

- Kirchenbesuch : Beerdigung der Schwester eines Priesters

- Einkauf von zwei Fußbällen und zwei Schiedsrichterpfeifen für die Teams in Kalemba

- Ankunft in St. Kalemba geben 16.00 Uhr, wo wir von unseren Kindern bereits sehnsüchtig unter dem großen Affenbrotbaum im Kloster erwartet wurden

- Verteilen von Süßigkeiten und Schulsachen

- Besichtigung des Schulbaues, der Toilettenhäuschen und des Lehrerhäuser

- Besichtigung des Krankenhauses und der Aidsstation St. Kalemba

- Katholische Aufteilung: Manfred schläft im Pfarrhaus mit warmen Wasser in der Dusche, Anita und Bernadette bei den Nonnen mit kaltem Wasser in der Dusche !!!

 

           

 

10.05.2015 – Erster Tag in St. Kalmeba

- Besuch des Gottesdienstes um 10:00 Uhr - zusammen mit den Kindern

- (der Gottesdienst fand in „local language“ statt, mit viel rhythmischer Musik, Klatschen, Tanzen und Singen am Ende des Gottesdienstes wurden wir von jedem einzelnen Kirchenbesucher per Handschlag oder herzlicher Umarmung begrüßt

- Übergabe der Patengeschenke an unsere 21 Kindern mit Fotoshooting

- Mittagessen im Kloster

- Vorbereitung des Fußballspiels zwischen „German Team“ – „Frog Team“, bei dem die gespendeten Trikots eingeweiht wurden

- 15.00 Uhr Anpfiff des Spiels durch „Schiedsrichter“ Manfred Zwieb, Endergebnis 1:0 für das „German Team“ in den Telekomtrikots

- Einladung im Pfarrhaus bei Pfarrer Richard mit Smalltalk über unsere Aktivitäten in St. Kalemba

- Erneut: Katholische Aufteilung: Manfred schläft im Pfarrhaus, Anita und Bernadette bei den Nonnen!!!

 

           

 

11.05.2015 – Zweiter Tag in St. Kalemba

- „Morning Prayer“ um 07:00 Uhr in der kleinen Klosterkappelle

- Überprüfung der Anwesenheit unserer Kinder in der Kaula-Primary-School

- Verteilung von Wolldecken an unserer Waisenkinder

- Besuch beim Headman und seiner Frau mit Übergabe von Geschenken

- Besuch im Nutrition Center: Hier bekommen alle nicht schulpflichtigen Kinder jeden Tag eine warme Mahlzeit von den Nonnen.

- 15.00 Uhr: Versammlung der alten bedürftigen Menschen von Kalemba Village im Kloster Wir verteilen ca. 20 Wolldecken und Chitenges (Wickelröcke der Frauen) sowie drei bis vier e-fix T-Shirts an die Alten ( Glückliche Gesichter)

- Fahrt auf dem Jeep von Pfarrer Richard durch den Busch: hier soll in ca. 10 km

Entfernung vom Dorf eine Boarding School (Internat) gebaut werden, damit die Kinder jeden Tag in der Schule sind und zu 100 % gefördert werden können. Er bittet hier um finanzielle Unterstützung durch den Förderverein

- Abendessen im Kloster

- Übergabe der Spendensumme für den Weiterbau der Lehrerhäuser

- Katholische Aufteilung: Manfred schläft im Pfarrhaus, Anita und Bernadette bei den Nonnen!!!

 

           

 

12.05.2015 – Abreise von Kalemba

- Erneuter Besuch der Kaula Primary School in der die meisten unserer Kinder derzeit unterrichtet werden

- Gespräch mit dem Schuldirektor und der Lehrern und bezahlen der Schulgeldes

- Fotoshooting unserer Patenkinder in der roten Schuluniform

- Ausgraben von 25 Bananenstauden für Manfreds Bananafarm im Blindcenter

- Rückreise nach Solwezi und Übernachtung in Bishop Potani Trust

 

13.05.2015 – Über die Hoppelpiste zurück nach Kitwe

- Einkauf von Lebensmitteln für unsere Kinder in Kitwe

- Übernachtung in der Government Lodge

 

14.05.2015 – von Kitwe nach Ibenga

- Besuch unserer 5 Kinder in Kitwe mit Fotoshooting

- Besuch einer Primary School in Kitwe

- Besuch eines SOS-Kinderdorfs

- Rückreise nach Ibenga

- Übernachtung im Masaiti Sunbeam Motel

 

       

 

15.05.2015 – Einkaufsorgie von Bernadette in Luanshya

- Abholen der 3 Kinder aus Kaoma Farm und Einkauf von Schultaschen, Kleidern und Schuhen in Luanshya

- Übergabe der Einkäufe an die Großmütter der Kinder - Als Dankeschön bekommen wir jede Menge Erdnüsse geschenkt

- Manfred und Charles pflanzen von 25 Bananenstauden im Blindcenter hinter Nellys Haus

- Zum Glück funktioniert der reparierte Brunnen immer noch …

- Weiterreise nach Lusaka und erneute Übernachtung in der Gossner Mission

 

        

 

16.05.2015 - 17.05.2015 – Private Reise nach Livingstone

Nachdem alle Aktivitäten für den Verein erledigt sind entschließen wir uns spontan zu einem Trip zu den Victoria Falls nach Livingstone und Besuch des Mosi-Nationalparks

 

       

 

18.05.2015 – Rückreise nach Deutschland

- Abflug in Lusaka über Addis Ababa zurück nach Frankfurt

 

Die Reise war ein auch diesmal wieder ein voller Erfolg und für alle Mitreisenden eine Achterbahn der Gefühle!