Sprache/Language

Sprache/Language
Mithelfen

Astrid-Lindgren-Schule spendet für Sambia

                                                                                             

 

Das diesjährige Schulfest der Astrid-Lindgren-Grundschule in Helmstadt stand ganz unter das Motto „Hilfe für Schulkinder in Sambia.

Anita Bartsch, die 1. Vorsitzende des Sambia-Vereins, erklärte den Schülerinnen und Schülern der 1.-4. Jahrgansstufe, dass es für die Kinder in Sambia nicht selbstverständlich ist in die Schule gehen zu dürfen und berichtet vom Schulleben in Sambia.

In allen Klassen wurde nun eifrig geplant und besprochen, welche Aktionen für das Schulfest durchgeführt werden sollen. Denn alle Kinder waren sich einig, dass sie den Kindern in Sambia helfen wollen.

Das Schulfest fand am 08.06.2018 statt wurde von Rektorin Michaela May stimmgewaltig mit dem afrikanischen Lied „Siyahamba“ eröffnet während die Mädchen der oberen Klassen nach den Rhythmen aus Afrika dazu tanzten.

Alle Räume des Schulhauses waren dekoriert und standen unter dem Motto „Aktivitäten für Sambia“ – es wurden selbstgebastelte Trommeln, Regenmacher, Schellenkränze und Power Balls sowie Sambia-Freundschaftsbändchen, Sambia-Flaggen-Buttons und Sambia-Cocktails zum Kauf angeboten. Die Besucher konnten sich an einem Sprachen-Memory beteiligen, ein Tiertanz und ein Liedervortrag wurden aufgeführt, eine Masken-Ausstellung ein Trommel-Workshop und konnten besucht werden. Man konnte sich über Zöpfe flechten und Turban binden informieren und die Modenschau mit original sambischen Chitenges (Wickelrock) war ein richtiger Hingucker. Es gab einen Fahrrad-Parcour und eine Instrumenten-Ausstellung.

Doch den meisten Zulauf hatte die großartige Tombola zu verzeichnen: 1000 Preise wurden von den Mitgliedern des Elternbeirats gesammelt - und da jedes Los gewann waren die Lose schnell verkauft.

Zudem war der Sambia-Verein mit einem Infostand und einem Filmbeitrag vertreten – hier konnten sich die Besucher über die Aktivitäten des Vereins informieren und Fragen konnten umgehend beantwortet werden.

Auch für das leibliche Wohl war bestens gesorgt, sodass dieses Schulfest bei strahlendem Sonnenschein ein voller Erfolg für alle Beteiligten – und vor allem für die Kinder in Sambia - wurde.

Als ob das nicht schon genug wäre gab es noch eine zusätzliche Überraschung für Anita Bartsch: Während des Jahres sind sehr viele Jacken, Pullis, T-Shirts und Schuhe der Schulkinder im Fundbüro der Schule aufbewahrt worden. Trotz mehrmaligem Aufruf, die Sachen vor Ende des Schuljahres abzuholen. Diese Kleidungsstücke wurden von Frau May nochmals begutachtet und nun ebenfalls für die Kinder in Sambia gespendet.

                                                                                                                           

 

Nach Abrechnung aller Ein- uns Ausgaben konnte eine stattliche Summe auf das Konto des Sambia-Vereins eingezahlt werden, denn:

 Die Einnahmen aus der Tombola, Geld aus mehreren aufgestellten Spendenboxen sowie der Erlös aus den unterschiedlichen Verkaufsaktionen der einzelnen Klassen kamen alles den Kindern aus Sambia zu Gute.

Mit diesem Geld wird für die Schulkinder der Milemba-Primary- School in Sambia Schulmaterialien gekauft. Anita Bartsch wird den Einkauf bei der nächsten Sambia-Reise selbst veranlassen und darauf achten, dass jedes Kind eine „ordentliche“ Schulausstattung“ erhält. Einen Schulrucksack, alle benötigten Schulhelfe und das Schreibzeug. Außerdem wird ein Teil des Geldes für die Renovierung einer Wand des Schulgebäudes verwendet.

Denn in der Regenzeit regnet es in das Klassenzimmer und die Schüler werden nass und können sich nicht auf den Unterricht konzentrieren.

Anita Bartsch versprach die Astrid-Lindgren-Schule nach der nächsten Sambia-Reise wieder zu besuchen und den Kinder zu berichten, was alles mit den Spendengeldern eingekauft wurde.