Wir über uns

S.A.m.b.i.A. e. V. – Schulische Ausbildung mit beruflich individueller Ausprägung e. V.

Im Jahr 2011 reiste Anita Bartsch, Initiatorin des Fördervereins S.A.m.b.i.A. e. V., quer durch Sambia. Begleitet wurde sie von ihrem Patensohn Charles, den sie zum ersten Mal persönlich kennenlernte. Gemeinsam erkundeten sie das Land und die Kultur.

Während der Reise kam zum ersten Mal die Idee auf, einen Förderverein zu gründen, um AIDS-Waisenkindern einen besseren Start ins Leben zu ermöglichen.
„Aber es gibt doch schon so viele Vereine, die Waisenkinder in Afrika unterstützen. Braucht es eigentlich einen weiteren Verein?“ Diesen Gedanken machte sich Anita Bartsch unmittelbar nach Ihrer Rückkehr nach Deutschland.
Gespräche mit Freunden und Verwandten bestätigten sie schließlich darin, einen eigenen Verein zu gründen. Die von Mitgliedern und Sponsoren zur Verfügung gestellten Gelder und Sachspenden sollen zu 100 % direkt bei den Kindern in Sambia ankommen und nicht anderweitig versickern. Bei der Übernahme einer Patenschaft soll eine kontinuierliche Verbindung zwischen den Pateneltern und dem Patenkind entstehen. Eine höchstmögliche Transparenz und persönliche Verantwortung soll bei allen Projekten selbstverständlich sein.
Mit diesem Grundtenor wurde am 03. Oktober 2012 der „Förderverein für Schulische Ausbildung mit beruflich individueller Ausprägung“ – kurz „Förderverein für S.A.m.b.i.A.“ – gegründet. Die Bescheinigung über Gemeinnützigkeit durch das Finanzamt Würzburg liegt seit dem 28. November 2012 vor.

Vereinssitz: Neubrunner Weg 8, 97277 Neubrunn (Ortsteil Böttigheim)
Gründungsmitglieder: 12 Personen
Gerichtsstand: Würzburg
Eintrag ins Vereinsregister: 04. Dezember 2012
Registernummer: VR 200685

Vereinsvorstand

Vorstandsvorsitzende

Anita Bartsch

2. Vorstand

Horst Bartsch

Kassierer

Manfred Zwieb

Beisitzerin/Projektleiterin

Beate Schön

Schriftführerin

Bernadette Koska

Beisitzerin

Marlene Menig

Zweck des Vereins laut Satzung

  1. Die Übernahme von Patenschaften, um damit derartigen Personen – auch solchen, die infolge ihres körperlichen, geistigen oder seelischen Zustandes oder ihrer Armut auf die Hilfe anderer angewiesen sind, die Kosten zu bezahlen für ihre/n:

    a) Besuch von Schulen, einschließlich Universitäten und sonstigen Lehranstalten

    b) berufsbezogene – vornehmlich auch handwerkliche Ausbildung

    c) Lebensunterhalt, soweit dadurch die schulische oder berufsbezogene Ausbildung erst ermöglicht wird.

  2. Die finanzielle Unterstützung von in Sambia bereits vorhandenen bzw. laufenden oder künftig noch aufzubauenden bzw. noch zu verwirklichenden waisenbezogenen sozial-caritativen

    a) Einrichtungen zur schulischen und/oder beruflichen Ausbildung

    b) Entwicklungshilfeprojekte staatlicher und nicht-staatlicher Einrichtungen bzw. Organisationen

S.A.m.b.i.A. e. V.

Neubrunner Weg 8
97277 Neubrunn-Böttigheim
info@sambia-ev.de

facebook.com/SAmbiA.eV/