Sprache/Language

Sprache/Language
Mithelfen

Schulpatenschaft Verbandsschule Faulbach –

Kaula-Primary School

 

Update Oktober 2018:

Ein Klassenzimmer wurde zur Schulküche umfunktioniert, Kochgeschirr, Teller und Lebensmittel gekauft, das Schulfrühstück von freiwilligen Helferinnen zubereitet und anschließend an die Kinder der Kaula-School ausgeteilt.

 

      

 

Update  August 2018:

Es besteht inzwischen ein reger Mail-Kontakt zwischen den beiden Schulen. So wurde beispielsweise vereinbart, dass die Faulbach-Schule leicht zu transportierende Sportgeräte, Fußballschuhe und weiteres Schulequipment organisiert und vor der nächsten Sambia-Reise an Frau Bartsch übergibt.

Zudem wurde gemeinsam beschlossen, ein Schulfrühstück in der Kaula-School durchzuführen. Da die Infrastruktour vor Ort es nicht zulässt, dass täglich für 700 Schüler ein warmes Essen zubereitet wird, gibt es das Frühstück klassenweise. Am Montag erhalten die Kinder der 1. und 2. Klasse einen von den Frauen zubereiteten Maisbrei ( Nshima), am Dienstag dann die Kinder der 3. und 4. Klasse usw.  Die Lehrer der Kaula-School organisieren die Durchführung und die Faulbach-Schule finanziert  - nach Vorlage eines Kostenvoranschlags - das Frühstück.  Wenn noch Geldmittel fehlen, wird der Sambia-Verein aus Spendengeldern die nötigen Mittel zur Verfügung stellen.

 

Update  Juni 2018:

 

Nach der Rückkehr von Sambia fand in der Faulbach-Schule ein Info-Abend für interessierte Schüler und Angehörige statt. Schon beim Eintritt wurden die Gäste von Schülerinnen begrüßt, die in traditionelle Shitenges ( Wickelröcke) gekleidet waren. Die Aula war im afrikanischen Stil dekoriert, es gab ein "Afrikansiches Buffett" und selbstverständlich Savanna ( Cidre aus Südafrika). Eindrucksvolle Bilder der Sambia-Reise waren an den Wänden angebracht und es gab sogar einen kleinen Verkaufsstand mit den Mitbringseln aus Sambia.

Beate Schön - eine Lehrerin der Faulbach-Schule begleitetet Anita Bartsch auf der Sambia-Reise 2018. Sie war die offizielle Vertreterin der Faulbachschule. Frau Schön informierte die Gäste beim Info-Abend mit einer sehr aussagekräftigen Power-Point-Präsentation. Man merkte ihr die Emotionen an, die sie auf dieser Reise erlebt hatte. Die wunderbaren Menschen in Sambia und die Freude über die nun begründete Schulpatenschaft. Und auch die Hoffnung, dass die Unterstützung direkt dort ankommt, wo sie gebraucht wird.

 

     

 

In einer offiziellen Feierstunde auf dem Schulgelände der Kaula-School wurde die feierliche Unterzeichnung der Schulpatenschaft zelebriert. Der Headteacher Mr. Reuben Ndumba informierte die anwesenden Headmen der Region sowie die 700 Schülerinnen und Schüler und die gelandenen Gäste über die Bedeutung dieser Schulpatenschaft. Seine Dankesrede nahm kein Ende....

 Beate Schön, eine Lehrerin der Faulbach-Schule und offizielle Abgesandte der Faulbach-Schule, übermittelte die Grüße aus Deutschland und besprach mit dem Lehrerkollegium der Kaula-School in welcher Art die weitere Unterstützung  in Zukunft erfolgen könnte - wo die Hilfe am meisten benötigt wird.  

 

Der Beginn:

 

                  

 

Bei einem Besuch in der Verbandsschule in Faulbach berichtete Anita Bartsch über den Mangel an Schulbüchern und vielen weiteren Schulmaterialien in der Kaula-School in St. Kalemba, welche die meisten unserer Aidswaisenkinder besuchen. Hier haben nicht einmal die Lehrer alle benötigten Schulbüchern – geschweige denn die Schüler. Die Hauptstadt Lusaka liegt ca. 1.200 Kilometer entfernt – und hier im Busch kommt nicht immer alles an. Zumal es ja nicht einmal Strom oder eine funktionierende Infra-Struktur vor Ort gibt. Aber wie soll Schule funktionieren, wenn es nur eine Tafel und Kreide gibt - Keine Schulhelfte und Stifte und oftmals nicht mal einen eigenen Sitzplatz?

Spontan entschloss sich das Lehrerkollegium der Verbandschule - und vor allem der Rektor Axel Keppler – eine Schulpartnerschaft anzustreben und einen Teil der Einnahmen des Spendenlaufs der Verbandschule 2017 der Kaula-School zugutekommen zu lassen. Er bat Anita Bartsch, ein offizielles Schreiben mit der Bitte um eine Schulpatenschaft bei der nächsten Sambia-Reise im September 2017 dem Head-Teacher der Kaula-School zu überreichen. Dieser Auftrag wurde selbstverständlich umgehend umgesetzt. Mr. Kasenge und seine Lehrerkollegen waren überglücklich und bestätigten sofort und unverzüglich das Interesse an dieser Zusammenarbeit.

Nach der Rückkehr aus Sambia brachte Anita Bartsch nicht nur das Dokument mit sondern auch 11 Kilo Erdnüsse (für jede Klasse 1 Kilo). Die Erdnüsse wurden umgehend an die Schüler und die Lehrer verteilt und somit das Versprechen von Frau Bartsch eingelöst, den eifrigen Läufern des Spendenlaufes ein Dankeschön der Kinder aus dem Buschland von Sambia mit zu bringen.

Eine Abordnung des Lehrerkollegiums besucht im nächsten Jahr die Kaula-School in Sambia um sich selbst vor Ort ein Bild über die dortigen Verhältnisse zu machen und zu sehen, wo die Hilfe am meisten benötigt wird.