Renovierung der Kalivingi-School

Projekt abgeschlossen

Wenn man unseren Haupt-Aktionsort St. Kalemba passiert, sich nach links begibt und ca. 15 Kilometer quer durch den Busch fährt, kommt man auf eine große Lichtung. Der Weg dorthin ist abenteuerlich und so schmal, dass ein entgegenkommender Ochsenkarren erst eine geeignete Lichtung suchen muss, damit unser Jeep vorbeifahren kann. Auf dieser Lichtung steht ein einzelnes renovierungsbedürftiges Gebäude: die Kalivingi-Community School. 

Der Headmaster, Mr. Washington, bat uns die Schule zu besichtigen und wenn möglich zu helfen. Die Regierung hatte zwar das Geld für die Fertigstellung bewilligt, allerdings hat es der zuständige Bauleiter „für eigene Zwecke“ entwendet. Ein weiterer Zuschuss von der Regierung wird nicht gewährt. Der Bauleiter ist verschwunden – das Geld auch!

Das Gebäude ist in einem jämmerlichen Zustand: keine Fenster, Baulöcher in den Wänden, kein Bodenbelag, kein Verputz an den Wänden, keine Schulmöbel – nichts! Selbst im Lehrerzimmer sitzt der Rektor auf einen leeren Kanister vor dem einzigen Tisch den es hier gibt.

Nach der Kostenkalkulation durch unseren Brian und der Zustimmung der Vorstandschaft des Sambia-Vereins wurde das Gebäude im Mai 2019 rundum saniert und nutzbar gemacht.

Beim Besuch der Kalivingi-Schule im Oktober 2019 konnten wir die frisch renovierte Schule besichtigen. Die Kinder und vor allem die Lehrer waren überglücklich, dass sie nun nicht mehr in diesem „zugigen Loch“ den Unterricht halten müssen. Wir kauften zusätzlich noch Schulhefte, Stifte und die obligatorischen Lutscher ein, verteilten diese an sehr disziplinierte Schülerinnen und Schüler und sahen nur in leuchtenden Kinderaugen.

In der Zwischenzeit wurden nun auch die Schulbänke vom regionalen Schreiner geliefert und in die Busch-Schule transportiert.

Die Lehrer dieser Schule “hausen“ in zwei Gebäuden ( „Hütten“ wäre der treffendere Ausdruck)  ohne Strom und Wasser. Die einzige Verbindung nach St. Kalemba ist das Moped von Herrn Washington – ein sehr langer Fußmarsch oder der Transport auf einem Ochsenkarren. Wir werden den Lehrern der Kalivingi-Schule bei unserem nächsten Besuch einige unserer Solar-Lampen schenken. Sie baten auch um einen Brunnen – aber dafür muss erst noch weiteres Geld bei uns eingehen! Ein solcher Brunnen kostet ca 5.000,00 € ( incl. Transport )